Lortzing – Regina

Albert Lortzing hat mit seiner romantisch-politischen Freiheitsoper "Regina" (1948) eines der ungewöhnlichsten Werke seiner Zeit geschrieben. Streikende Fabrikarbeiter, rebellierende Freischärler und eine mutige Titelheldin, die durch einen gezielten Schuss die finale Katastrophe verhindert - das ist das Personal dieses auch musikalisch aufregenden Stücks.

Albert Lortzing

Regina

Oper in drei Akten, Libretto: Albert Lortzing
Dialogregie: Dominik Wilgenbus

Albert Pesendorfer, Bass – Simon, Fabrikbesitzer

Johanna Stojkovic, Sopran – Regina, seine Tochter
Daniel Kirch, Tenor – Richard, Geschäftsführer
Detlef Roth, Bariton – Stephan, Werkmeister
Ralf Simon, Tenor – Kilian, Arbeiter
Peter Schöne, Bass – Wolfgang, Anführer d. Freischar
Theresa Holzhauser, Mezzosopran – Beate, Arbeiterin
Jean Broekhuizen, Alt – Barbara, Kilians Mutter
Daniel Kirch, Tenor – Ein Freischärler

Chor des Bayerischen Rundfunks
Einstudierung: Lukáš Vasilek
Münchner Rundfunkorchester

Ulf Schirmer

2 CDs, cpo 777 710-2