Startseite Education Nachwuchs

Nachwuchsförderung

Sprungbrett in die Welt des professionellen Chorgesanges

Die Nachwuchsförderung erstreckt sich beim BR-Chor auf die Fortbildung von Chordirigenten, auf Kooperationen mit jungen Sängern, Dirigenten und Komponisten sowie auf die projektbezogene Kooperation mit Jugendchören unter dem Stichwort Education.

Das Chordirigierforum

Chordirigierforum 2021. Leiter Stellario Fagone, Teilnehmerin Johanna Soller (Foto: BR / Alexander Heinzel)

Chordirigierforum 2021. Leiter Stellario Fagone, Teilnehmerin Johanna Soller.

Während Sänger und Orchesterdirigenten nach der Ausbildung an Hochschulen und Konservatorien ihr künstlerisches Profil in Wettbewerben und Meisterkursen schärfen können, eröffnen sich für ambitionierte Dirigenten aus dem Chorbereich wenig entsprechende Fortbildungsmöglichkeiten. Diese Lücke schließt das bereits fünf mal vom Bayerischen Rundfunk ausgerichtete Chordirigierforum.

In intensiven Workshop können junge Chordirigenten mit dem BR-Chor Werke einstudieren und im Dialog mit Chormitgliedern und dem Leiter des Forums ihr künstlerisches und technisches Handwerk profilieren.

Chordirigierforum 2021

18. bis 22. Januar / 4. Februar 2021
Ein Dirigierkurs vom BR-Chor in Kooperation mit dem Deutschen Musikrat.

Aufgrund ausgefallener Auftrittsmöglichkeiten konnte der BR-Chor mit dem Chordirigierforum zur Ausbildung junger Chordirigentinnen und -dirigenten aktiv beitragen.

Sein Können gab der Chordirektor der Bayerischen Staatsoper München Stellario Fagone weiter, der beim BR-Chor regelmäßig Choreinstudierungen vornimmt.

Teilnehmer waren:

  • Nikolaus Henseler
  • Benjamin Hartmann
  • Christoph Schäfer
  • Franziska Kuba
  • Johanna Soller
  • Adrian Büttemeier

Bekannte Chöre aus Freischütz, Zauberflöte, Fliegendem Holländer und Fledermaus sind nur einige der vielen Herausforderungen, denen sich die Teilenehmer stellten. Denn Opernchöre erscheinen zunächst als leichte Kost, die kaum auf einem Lehrplan erscheinen.

Dennoch erfordern sie einen genauen Blick und eine äußerst differenzierte Herangehensweise, um den vielen unterschiedlichen Situationen und Stimmungen ihr spezielles Kolorit zu verleihen. Hier konnte Stellario Fagone mit seiner Erfahrung detailreich klären, wie einem Wagner-Chor deutsche Klangtradition und einem Verdi-Chor die entsprechende Italianità einzuhauchen ist.

Darüber hinaus geht es weniger um grundlegende Dirigiertechniken, denn hohes technisches Niveau ist Voraussetzung. Vielmehr geht es um die Frage: Wie wirke ich als Dirigent auf den Chor? Was muss ich tun, um ein klangliche Vorstellung umzusetzen?

Fragestellungen, die darüber entscheiden, wie erfolgreich eine Probenwoche ist und wie lange – im »Ernstfall« – eine »Ehe« von Chor und Chorleiter im Flitterwochen-Modus bleibt.

Audio-Podcast zum Chordirigierforum

Von BR-KLASSIK-Reporter Gino Thanner

Dirigierforen beim BR-Chor seit 2003

2021 | Leitung: Stellario Fagone

2019 | Leitung: Howard Arman

2012 | Leitung: Peter Dijkstra

2007 | Leitung: Gustaf Sjökvist

2003 | Leitung: Michael Gläser

Kompositionsaufträge für junge Komponisten

Regelmäßig tritt der BR-Chor in Dialog mit jungen Komponisten und vergibt Kompositionsaufträge.

Dazu gehören der in Lettland geborene Eriks Esenvalds, der mit »Vineta« nicht nur einen interessanten Beitrag zu einem gleichlautenden Konzertprogramm geleistet hat, sondern dessen Komposition auch in den Konzertfilm »Vineta – versunkene Stadt« Eingang gefunden hat.

In Kooperation mit dem Freundeskreis des Chores ist in der Jubiläumssaison 2015/16 ein Kompositionsauftrag an den Münchner Komponisten Gregor Mayrhofer ergangen, der mit seinem Werk einen aktuellen Kontrapunkt zum Konzertprogramm »Romantische Serenade« geschaffen hat.

Die slowenische Komponistin Nana Forte ist für einen Kompositionsbeitrag zum Abonnementkonzert Friede auf Erden im Mai 2023 angefragt. 

Übersicht der Uraufführungen mit dem BR-Chor

Junge Sängerinnen und Sänger bzw. Dirigenten und Dirigentinnen

Ein junges aufstrebendes Gesangstalent gleich zu Beginn einer Laufbahn zu unterstützen, wenn noch nicht alle Welt von seiner großen Kunst erfahren hat, ist dem BR-Chor ein besonderes Anliegen.

So wurden etwa Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs wie Ilse Eerens oder Günter Papendell zu gemeinsamen Konzerten mit dem BR-Chor eingeladen. Auch die Münchner Mezzosopranistin Ulrike Malotta konnte sich über ein Engagement bei einer Aufführung von Bachs Johannes-Passion mit dem BR-Chor freuen. Und Maximilian Schmitt debütierte beim BR-Chor als Evangelist in der Matthäus-Passion von Bach. Von beiden Konzerten sind Mitschnitte auf CD erschienen.

Auch Julian Prégardien und Tareq Nazmi gehören zu den Sängern, die als Solisten an CD-Einspielungen mit dem BR-Chor teilgenommen haben. 

Chorleiterinnen und Chorleiter wie die Litauerin Mirga Gražinytė-Tyla, der ehemalige Regensburger Domspatz Florian Helgath oder der Israeli Yuval Weinberg sowie Krista Audere und Julia Selina Blank haben sich als Gastdirigenten des Chores in ihrer Laufbahn schon früh zusätzlich profiliert.

Education – breitenwirksame Sonderprojekte

Neben wiederkehrendem Engagement bei jungen Sängern, Dirigenten und Komponisten ist der BR-Chor immer wieder an Education-Sonderprojekten beteiligt.

Konzertprojekt mit dem Bayerischen Landesjugendchor, 7. Januar 2019
Klasse Klassik 2018 – Education-Projekt mit Schulchören, 8. Juli 2018
ARD-Schulprojekt: Das Händel-Experiment, 9. Januar 2018

Probenbesuche für Schüler und Studenten

Schülergruppen und Studenten haben nach Anmeldung die Möglichkeit, einzelne Proben des Chores zu besuchen.

Kontakt: 

×