Anna-Maria Palii

Stimmgruppe: Sopran


­

­

Leidenschaft hat viele Stimmen.

Lesen Sie hier, was Anna-Maria Palii beim Singen besonders bewegt und was ihr auch sonst wichtig ist. Die Fragen stellte Sopranistin Diana Fischer, von Kollegin zu Kollegin.

Woher kommst Du, wo bist Du geboren?
Ich komme aus Erding bei München, wo ich auch geboren wurde.

Seit wann bist Du im BR-Chor?
Ich bin seit September 2016 im BR-Chor.

Was hat Dich dazu gebracht, den Beruf der Sängerin zu ergreifen?
Ich komme aus einer Musikerfamilie, und weil meine Eltern beide professionelle Geiger sind, bestand bei ihnen natürlich der Wunsch, dass auch ich dieses Instrument zu meinem Beruf mache. Nach 13 Jahren Unterricht auf der Violine stellte ich dann mehr oder weniger durch einen Zufall fest, dass ich auch ganz schön singen kann und begann auch Gesangstunden zu nehmen. Irgendwann wollte ich dann ganz umsteigen und hatte daraufhin eine riesige Diskussion mit meinem Vater, der unbedingt wollte, dass ich an der Geige festhalte. Nach dem Abitur war ich dann erstmal unentschlossen und absolvierte zunächst ein Psychologie- und Pädagogikstudium in Bamberg, ging dann aber doch 2012 noch nach Graz um dort Gesang zu studieren. 2016 habe ich mein Bachelorstudium dort abgeschlossen und bereite mich auf meinen Masterabschluss im Juni 2017 vor. Im Übrigen behauptet mein Vater heute, ich sei auf der Geige ja total unbegabt gewesen … ;-)

Was singst Du am liebsten? Hast Du ein Lieblingsstück?
Von meiner stimmlichen Konstitution her bin ich als lyrischer Sopran eher eine Lied- und Oratoriensängerin. Dieses Repertoire singe ich auch tatsächlich am liebsten. Besonders gefallen mir Lieder von Schubert, Rachmaninow, Brahms und Strauss, aber auch Werke von Bach, Mendelssohn oder Dvořák.

Mit welchem Komponisten aus der Gegenwart oder Vergangenheit würdest Du Dich gerne einmal unterhalten?
Definitiv Johann Sebastian Bach. Ich meine … 20 Kinder? Hallo?!

Was war Deine persönliche Sternstunde mit dem BR-Chor?
Das Verdi-Requiem mit Riccardo Muti war schon ein echtes Erlebnis. Sehr berührt hat mich aber auch Dvořáks „Stabat mater“ 2015 mit Mariss Jansons. Damals war ich noch im Konzertchor.

Welches Musikstück würdest Du gerne einmal singen? Oder nochmals, weil es Dir so gut gefallen hat?
Mahler Achte fände ich sehr interessant!

Dein Geheimtipp am Konzerttag für einen gelungenen Auftritt:
Lange schlafen, viel Tee trinken und viel, viel, viel Essen. :-)

Hast du neben dem Singen noch weitere Leidenschaften?
Ich verbringe gerne Zeit mit Freunden. Ansonsten koche ich gerne, lese oder mache Ausflüge in die Natur. Verreisen finde ich auch super!

Weitere Interviews lesen


 

 

Anna-Maria Palii wurde in Erding bei München geboren und erhielt früh ersten Klavier-, Violin- und Gesangunterricht. Nach dem Abitur belegte sie die Fächer Pädagogik, Psychologie und Musikpädagogik an der Universität Bamberg, bevor sie 2011 ihr Gesangsstudium an der Kunstuniversität Graz bei Claudia Rüggeberg aufnahm. Außerdem ließ sie sich für den Konzertgesang mit den Schwerpunkten Liedgestaltung bei Joseph Breinl und Oratorium bei Christine Whittlesey ausbilden. Musikalische Impulse erhielt Anna-Maria Palii von Julie Kaufmann und Edith Wiens. Ergänzend besuchte sie Meisterkurse bei Aulikki Eerola, Reinhild Mees, Ingrid Maessen, Götz Payer, Jan Philip Schulze, Robert Holl, Joshua Rifkin, Brigitte Fassbaender und Hedwig Fassbender. 2016 schloss Anna-Maria Palii ihr Bachelorstudium mit Auszeichnung ab und befindet sich derzeit im Masterstudium bei Elena Pankratova.

 

Anna-Maria Palii ist Stipendiatin des Rotary Clubs, der Bayerischen Singakademie, der Irmler-Stiftung der Universität Bamberg und des Mirjam Helin International Singing Competition Helsinki. 2014 und 2016 erhielt sie außerdem ein Leistungsstipendium der Kunstuniversität Graz.

Die junge Sängerin war bereits in zahlreichen Opernpartien ihres Fachs zu hören, darunter als Susanna („Le nozze di Figaro“), Zerlina („Don Giovanni“), Anna Reich („Die lustigen Weiber von Windsor“), Pamina („Die Zauberflöte“), Gretel („Hänsel und Gretel“), Ännchen („Der Freischütz“), Anne („The Rake’s Progress“) und Flora („The Turn of the Screw“). Ihr Konzertrepertoire erstreckt sich vom Barock bis hin zur zeitgenössischen Musik und umfasst Werke etwa von Bach („Johannes-Passion“, „Weihnachtsoratorium“, „Matthäus-Passion“, zahlreiche Kantaten), Haydn („Die Schöpfung“), Mozart (c-Moll-Messe, „Exsultate, jubilate“, „Krönungsmesse“) sowie von Schubert, Dvořák, Rossini, Händel und Mendelssohn. Zahlreiche Engagements führten sie bisher auf Podien in Deutschland, Österreich, Italien, Polen, Frankreich und Belgien.

Anna-Maria Palii gehört seit Sommer 2016 dem Chor des Bayerischen Rundfunks an.

Zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay