John Eliot Gardiner – Missa solemnis

Sonderkonzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Donnerstag
23
September 2021
20.00 Uhr
München, Herkulessaal der Residenz
Konzert in München
Freitag
24
September 2021
20.00 Uhr
München, Herkulessaal der Residenz
Konzert in München
Sonntag
26
September 2021
15.00 Uhr
Ottobeuren, Basilika
Gastkonzert

Programm

Ludwig van Beethoven
Missa solemnis
für Soli, Chor und Orchester D-Dur, op. 123

Mitwirkende

Lucy Crowe Sopran
Gerhild Romberger Alt
Julian Prégardien Tenor
Tareq Nazmi Bass
Chor des Bayerischen Rundfunks
Peter Dijkstra/Michael Gläser Einstudierung
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Sir John Eliot Gardiner Leitung

Konzertvideo

Sir John Eliot Gardiner © BR\Astrid Ackermann

»Von Herzen, möge es wieder zu Herzen gehen«, schrieb Beethoven vor das Kyrie seiner »Missa solemnis«, die er selbst kurz vor Vollendung als das größte Werk, das er bisher geschrieben habe, bezeichnete. Es ging ihm in diesem monumentalen und auch rätselhaften Stück geistlicher Musik vor allem darum, authentische religiöse Gefühle in den Zuhörern zu wecken, und weniger um eine streng liturgische Komposition. So spricht aus dieser Messe ein durchaus aufgeklärtes Religionsverständnis und ein Gespür für Dramatik, etwa wenn vor der finalen Friedensbitte »Dona nobis pacem« ganz plastisch eine Kriegsszenerie heraufbeschworen wird.

Mit John Eliot Gardiner steht ein Dirigent am Pult von BR-Chor und BRSO, der schon oft im Konzert und auf Aufnahmen in den riesigen Kosmos der »Missa solemnis« eingetaucht ist und das Spannungsfeld zwischen Gläubigkeit und zu Herzen gehender Emotionalität ausgelotet hat.

WERKEINFÜHRUNG: Beethoven, Missa solemnis
INTERPRETEN

Kyrie
Kyrie eleison.
Christe eleison.
Kyrie eleison.

Gloria
Gloria in excelsis Deo. Et in terra pax hominibus bonae voluntatis. Laudamus te. Benedicimus te. Adoramus te. Glorificamus te.
Gratias agimus tibi propter magnam gloriam tuam. Domine Deus, rex coelestis, Deus pater omnipotens. Domine fili unigenite, Jesu Christe.
Domine Deus, agnus Dei, filius patris. Qui tollis peccata mundi, miserere nobis.
Qui tollis peccata mundi, suscipe deprecationem nostram.Qui sedes ad dexteram patris, miserere nobis. Quoniam tu solus sanctus. Tu solus dominus. Tu solus altissimus, Jesu Christe. Cum sancto spiritu in gloria Dei patris. Amen.

Credo
Credo in unum Deum. Patrem omnipotentem, factorem coeli et terrae, visibilium omnium et invisibilium.
Credo in unum dominum Jesum Christum, filium Dei unigenitum. Et ex patre natum ante omnia saecula.
Deum de Deo, lumen de lumine, Deum verum de Deo vero. Genitum, non factum, consubstantialem patri: per quem omnia facta sunt. Qui propter nos homines et propter nostram salutem descendit de coelis.
Et incarnatus est de spiritu sancto ex Maria virgine: et homo factus est. Crucifixus etiam pro nobis: sub Pontio Pilato passus, et sepultus est.
Et resurrexit tertia die, secundum scripturas. Et ascendit in coelum: sedet ad dexteram patris.
Et iterum venturus est cum gloria judicare vivos et mortuos: cujus regni non erit finis.
Credo in spiritum sanctum, dominum et vivificantem: qui cum patre filioque procedit.
Qui cum patre et filio simul adoratur et conglorificatur; qui locutus est per prophetas.
Credo in unam sanctam catholicam et apostolicam ecclesiam.
Confiteor unum baptisma in remissionem peccatorum. Et exspecto resurrectionem mortuorum. Et vitam venturi saeculi. Amen.

Sanctus – Präludium – Benedictus
Sanctus, sanctus, sanctus dominus, Deus Sabaoth. Pleni sunt coeli et terra gloria tua.
Osanna in excelsis.
Benedictus, qui venit in nomine domini.
Osanna in excelsis.

Agnus Dei
Agnus Dei, qui tollis peccata mundi:
miserere nobis.
Agnus Dei, qui tollis peccata mundi:
miserere nobis.
Agnus Dei: dona nobis pacem.

Kyrie
Herr, erbarme dich unser.
Christus, erbarme dich unser.
Herr, erbarme dich unser.

Gloria
Ehre sei Gott in der Höhe. Und auf Erden Friede den Menschen, die guten Willens sind. Wir loben dich. Wir preisen dich. Wir beten dich an. Wir verherrlichen dich. Wir sagen dir Dank ob deiner großen Herrlichkeit. Herr und Gott, König des Himmels, Gott allmächtiger Vater! Herr Jesus Christus, eingeborener Sohn! Herr und Gott, Lamm Gottes, Sohn des Vaters! Du nimmst hinweg die Sünden der Welt: Erbarme dich unser. Du nimmst hinweg die Sünden der Welt: Nimm unser Flehen gnädig auf. Du sitzest zur Rechten des Vaters: Erbarme dich unser. Denn du allein bist der Heilige, du allein der Herr, du allein der Höchste, Jesus Christus. Mit dem Heiligen Geiste, in der Herrlichkeit des Vaters. Amen.

Credo
Ich glaube an den einen Gott. Den allmächtigen Vater, Schöpfer des Himmels und der Erde, aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge. Ich glaube an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn. Er ist aus dem Vater geboren vor aller Zeit. Gott von Gott, Licht vom Lichte, wahrer Gott vom wahren Gott. Gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater; durch ihn ist alles geschaffen. Für uns Menschen und um unseres Heiles willen ist er vom Himmel herabgestiegen. Er hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist aus Maria, der Jungfrau, und ist Mensch geworden. Gekreuzigt wurde er sogar für uns: Unter Pontius Pilatus hat er den Tod erlitten und ist begraben worden. Er ist auferstanden am dritten Tage, gemäß der Schrift. Er ist aufgefahren in den Himmel und sitzet zur Rechten des Vaters. Er wird wiederkommen in Herrlichkeit, Gericht zu halten über Lebende und Tote: Und seines Reiches wird kein Ende sein. Ich glaube an den Heiligen Geist, den Herrn und Lebensspender, der vom Vater und dem Sohne ausgeht. Er wird mit dem Vater und dem Sohne zugleich angebetet und verherrlicht; Er hat gesprochen durch die Propheten. Ich glaube an die eine heilige, katholische und apostolische Kirche. Ich bekenne die eine Taufe zur Vergebung der Sünden. Ich erwarte die Auferstehung der Toten.
Und das Leben der zukünftigen Welt. Amen.

Sanctus – Präludium – Benedictus
Heilig, heilig, heilig, Herr, Gott der Heerscharen. Himmel und Erde sind erfüllt von deiner Herrlichkeit.
Hosanna in der Höhe!
Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!
Hosanna in der Höhe!

Agnus Dei
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt: Erbarme dich unser.
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt: Erbarme dich unser.
Lamm Gottes: Gib uns Frieden.

Weitere Konzerte

Sa. 20. Jul, 20.30 Uhr
Salzburg, Kollegienkirche
Peter Dijkstra, Künstlerischer Leiter des Chores des Bayerischen Rundfunks (Foto: BR / Astrid Ackermann)
Zu Gast bei den Salzburger Festspielen
Der BR-Chor und Peter Dijkstra mit Pärts »Te Deum« in der Festspiel-Reihe »Ouverture spirituelle«
Do. 25. Jul, 19.30 Uhr
Salzburg, Felsenreitschule
Tobias Moretti (Foto: Christian Hartmann)
Zu Gast bei den Salzburger Festspielen
Konzert mit Tobias Moretti und dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien in der Festspiel-Reihe »Ouverture spirituelle«
Sa. 26. Okt, 20.00 Uhr
München, Prinzregententheater
Chor-Abo 24/25 (Grafik: Klaus Fleckenstein)
Cum jubilo – Wie Frankreich klingt
Peter Dijkstra dirigiert das Fauré-Requiem sowie weitere Werke von Poulenc, Duruflé, Messiaen und Fauré
×