Puccini – Operndebüt und Weltkarriere

»Le villi« konzertant und eine musikalische Biografie mit Udo Wachtveitl
Sonntag
13
Oktober 2024
19.00 Uhr
München, Prinzregententheater

Konzerteinführung: 18.00 Uhr

Vorverkauf ab Do., 18. Juli 2024 – ab diesem Zeitpunkt erreichen Sie hier den Online-Ticketverkauf.

Konzert in München

Programm

Puccini – eine musikalische Biografie
mit Udo Wachtveitl
und Werken von Giacomo Puccini
Pause
Giacomo Puccini
Le villi
Oper (konzertant)

Mitwirkende

Udo Wachtveitl Sprecher
Anita Hartig Sopran
Martin Muehle Tenor
Boris Pinkhasovich Bariton
Chor des Bayerischen Rundfunks
Stellario Fagone Einstudierung
Münchner Rundfunkorchester
Ivan Repušić Leitung

Gleich mit seinem ersten Bühnenwerk Le villi traf Giacomo Puccini ins Schwarze: Sein Gefühl für die perfekte Melodie machte ihn zum Hoffnungsträger der italienischen Opernszene. Souverän vertonte er die schauerlich-schöne Legende über einen untreuen Verlobten, der durch den rasenden Tanz der Willis zu Tode kommt.

Doch auch Puccinis eigene Lebensgeschichte ist fesselnd. Udo Wachtveitl erzählt sie vor der Veröffentlichung einer neuen Ausgabe der BR-KLASSIK-Hörbiografien schon jetzt im Konzert – illustriert vom Münchner Rundfunkorchester.

 

Weitere Konzerte

So. 7. Jul, 19.00 Uhr
Dresden, Semperoper
Christian Thielemann dirigiert Mahlers Symphonie der Tausend
Gastkonzert in der Dresdner Semperoper
Sa. 20. Jul, 20.30 Uhr
Salzburg, Kollegienkirche
Peter Dijkstra, Künstlerischer Leiter des Chores des Bayerischen Rundfunks (Foto: BR / Astrid Ackermann)
Zu Gast bei den Salzburger Festspielen
Der BR-Chor und Peter Dijkstra mit Pärts »Te Deum« in der Festspiel-Reihe »Ouverture spirituelle«
Do. 25. Jul, 19.30 Uhr
Salzburg, Felsenreitschule
Tobias Moretti (Foto: Christian Hartmann)
Zu Gast bei den Salzburger Festspielen
Konzert mit Tobias Moretti und dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien in der Festspiel-Reihe »Ouverture spirituelle«
Sa. 26. Okt, 20.00 Uhr
München, Prinzregententheater
Chor-Abo 24/25 (Grafik: Klaus Fleckenstein)
Cum jubilo – Wie Frankreich klingt
Peter Dijkstra dirigiert das Fauré-Requiem sowie weitere Werke von Poulenc, Duruflé, Messiaen und Fauré
×