Stabat mater

Münchner Rundfunkorchester – 2. Paradisi gloria
Freitag
28
Februar 2025
20.00 Uhr
München-Neuhausen, Herz-Jesu-Kirche

Konzerteinführung um 19 Uhr

Vorverkauf ab Do., 14. November 2024 – ab diesem Zeitpunkt erreichen Sie hier den Online-Ticketverkauf.

Konzert in München

Programm

Stabat mater
Gregorianische Choralmelodie 
für Männer-Schola

Pēteris Vasks
Musica dolorosa
für Streichorchester
Arvo Pärt
La Sindone
für Orchester
Witold Lutosławski
Lacrimosa
für Sopran, gemischten Chor und Orchester
Karol Szymanowski
Stabat mater
für Soli, Chor und Orchester, op. 53

Mitwirkende

Siobhan Stagg Sopran
Annika Schlicht Mezzosopran
Ljubomir Puškarić Bariton
Chor des Bayerischen Rundfunks
Denis Comtet Einstudierung
Münchner Rundfunkorchester
Ivan Repušić Leitung

Wie ein zeitenüberdauerndes Sinnbild für Trauer wirken die mittelalterlichen Verse der Mariensequenz Stabat mater. Einst einstimmig und demutsvoll gesungen, hat das Stabat mater Generationen von Komponisten inspiriert, so auch 1926 den Polen Karol Szymanowski, in dessen oratorienartigem Stabat mater Elemente polnischer Volks- und Kirchenmusik eingeflossen sind. Gleichsam geographisch und thematisch in Nachbarschaft finden sich Pēteris Vasks’ politische wie persönliche Trauerarbeit der Musica dolorosa, Arvo Pärts Meditation über das Turiner Grabtuch und Witold Lutosławskis kurzes Lacrimosa aus der bilderreichen Totensequenz des Dies irae.

Weitere Konzerte

So. 7. Jul, 19.00 Uhr
Dresden, Semperoper
Christian Thielemann dirigiert Mahlers Symphonie der Tausend
Gastkonzert in der Dresdner Semperoper
Sa. 20. Jul, 20.30 Uhr
Salzburg, Kollegienkirche
Peter Dijkstra, Künstlerischer Leiter des Chores des Bayerischen Rundfunks (Foto: BR / Astrid Ackermann)
Zu Gast bei den Salzburger Festspielen
Der BR-Chor und Peter Dijkstra mit Pärts »Te Deum« in der Festspiel-Reihe »Ouverture spirituelle«
Do. 25. Jul, 19.30 Uhr
Salzburg, Felsenreitschule
Tobias Moretti (Foto: Christian Hartmann)
Zu Gast bei den Salzburger Festspielen
Konzert mit Tobias Moretti und dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien in der Festspiel-Reihe »Ouverture spirituelle«
Sa. 26. Okt, 20.00 Uhr
München, Prinzregententheater
Chor-Abo 24/25 (Grafik: Klaus Fleckenstein)
Cum jubilo – Wie Frankreich klingt
Peter Dijkstra dirigiert das Fauré-Requiem sowie weitere Werke von Poulenc, Duruflé, Messiaen und Fauré
×