Startseite Education Nachwuchs Händel-Experiment

Das »Händel-Experiment« mit Howard Arman

Eine ARD-Aktion für Schülerinnen und Schüler zur Musikvermittlung

Logo "Das Händel Experiment" © MDR

Das bundesweite Musikvermittlungsprojekt »Ein ARD-Konzert macht Schule« wurde im Schuljahr 2017/2018 vom Mitteldeutschen Rundfunk ausgerichtet. Es richtete sich an alle Schulklassen und ihre Lehrer in Deutschland ab der 5. Klasse und lud ein, das Thema Komposition im Musikunterricht auf besonders intensive und aufregende Weise zu behandeln.

Das »Händel-Experiment« unterstützte die Musiklehrer und ihre Klassen mit kostenlosem Unterrichtsmaterial, mit Tutorials auf YouTube sowie medial begleitet durch die ARD-Landesrundfunkanstalten vor Ort via Internet, Radio und TV.

Alle Kompositionen wurden auf der Website des Händel-Experiments vorgestellt: www.mdr.de/haendelexperiment

Howard Arman und das Münchner Rundfunkorchester beteiligen sich

Am 9. Januar 2018 kam der Chor des Augsburger Gymnasiums St. Stephan ins BR Funkhaus. Unter der Leitung von Howard Arman, dem künstlerischen Leiter des BR-Chores, wurde ein Teil von Händels »Halleluja« eingesungen und gefilmt. Die Aufnahme war Teil des virtuellen Chors beim Abschlusskonzert am 3. Mai 2018.

Das Münchner Rundfunkorchester begleitete Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler zum »Händel-Experiment« und bot Möglichkeiten zur Einstimmung auf dieses Live-Ereignis: Lehrer bekamen im Rahmen einer Lehrerfortbildung Unterrichtsmaterialien an die Hand, um online verfügbare Händel-Konzerte des Münchner Rundfunkorchesters im Unterricht anzuhören und durchzusprechen.

×