Mareike Braun

Stimmgruppe: Alt

Mareike Braun begann ihre musikalische Ausbildung im Mädchenchor Hannover. Außerdem studierte sie an der Musikhochschule Hannover bei Christiane Iven, an der Guildhall School of Music and Drama in London bei Rudolf Piernay und arbeitet zurzeit mit Snezana Stamenkovic zusammen. Ihr Opernrepertoire ist breit gefächert und umfasst unter anderem Dido („Dido and Aeneas“), Ottone („Agrippina“), Dritte Dame und Cherubino („Le nozze di Figaro“), Blumenmädchen („Parsifal“), Zweite Norn („Götterdämmerung“) und Orpheus.

Auf dem Konzertpodium debütierte Mareike Braun 2008 mit der NDR Radiophilharmonie an der Seite von Helen Donath in der Zweiten Symphonie von Gustav Mahler. Unter der Leitung von Christopher Hogwood sang sie in der Alten Oper Frankfurt den Zweiten Sopran in Mendelssohns „Lobgesang“-Symphonie. Ihr Konzertrepertoire reicht von Pergolesis „Stabat mater“ über zahlreiche Werke von Bach und Händel bis zu Mahlers Orchesterliedern. Sie arbeitet mit Dirigenten wie Cornelius Meister, Moshe Atzmon, Andrew Parrott und James Gaffigan zusammen und trat u.a. beim Musikfest Stuttgart, im Großen Sendesaal des NDR in Hannover und in der Londoner Barbican Hall auf.

Mareike Braun ist Preisträgerin des Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs, Stipendiatin der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk, der Yehudi Menuhin Live Music Now Foundation und des Richard Wagner Verbands. Bei den Händel-Festspielen in Göttingen sang Mareike Braun 2012 die Titelpartie in „Amadigi di Gaula“. Im selben Jahr konzertierte sie mit der Lautten Compagney Berlin und sang die Hauptrolle in Händels „Rinaldo“.

Mareike Braun gehört dem Chor des Bayerischen Rundfunks seit 2013 an.

zur Übersicht